Direkt zu den einzelnen Bereichen der Website
Kopfnavigation


Ende der Kopfnavigation
Kategorienlinks
25.02.2018 18:24:15 Uhr
Ende der Kategorienlinks
Inhaltsbereich
Auktions ID: 552193 / Charge: vwnr-69-17-Nr. 222

1 Rarität, der weltweit feinste handgeknüpfte Orientteppich Hereke (11.56 Mill. Kn./qm)

Die Auktion ist beendet.
Anbieter: Verwertungsstelle des Hauptzollamts Bielefeld
Höchstbieter: -
verbleibende Zeit: beendet
Anzahl der Gebote: 0
Anfangsgebot: 25.000,00 EUR
Gebotserhöhung: -
Minimalgebot: -
Gesamtansicht
Diese Auktion wurde 5799 mal angesehen.

Weiterempfehlen per E-Mail

Gegenstandsbeschreibung

1 Rarität, der weltweit feinste handgeknüpfte Orientteppich Hereke (11.56 Mill. Kn./qm)
  • Größe: ca. 24x15cm (ohne Rahmen)
  • Herkunftsland: Türkei
  • Ursprungsland: Türkei
  • Herstellungsland: Türkei
  • Herstellungsgebiet: Nordwest Türkei, am Golf von Izmit
  • Knüpfung: Ghiordesknoten/ türkischer Knoten
  • Knüpfdichte: ca. 34 x 34 Knoten / qcm, ca. 11.560.000 Knoten/qm, der feinste Original Hereke der Welt (Stand 2015)
  • Farben: Rot, blau bis schwarz, gelb, grün, rosa, braun und viele helle Nuancen
  • Flor: Naturseide
  • Kette: Naturseide, Fransen geflochten
  • Schuss: Naturseide

 

Das Material wurde mehrfach gesponnen und gezwirnt
Alter und Besonderheiten: ca. 8 Jahre alt, neu

Kettfranzen im Kelim verziert mit Blüten

Signatur: "Hereke"-"Oerhan"

 

 

Muster: Medaillonmotiv

Fantasievolle Gestaltung aus Flora und Fauna. 6 Paradiesvögel bilden den Innenfond. Filigrane Ranken und Blütenstauden ergänzen das Gesamtbild. Die Bordüre wurde mit Paradiesvögeln und Blüten verziert.

 

 

Herstellungsort: Hereke

Einst "Charax" (Schanze) genannt, liegt in einem fruchtbaren Tal, nahe dem Schwarzen Meer. Die Kleinstadt beherbergt eine Reihe berühmter Meisterknüpfwerkstätten, die die ruhmreiche Tradition der kaiserlichen Hofmanufakturen aus osmanischer Sultanszeit fortsetzen. Die Seidenteppiche aus Hereke zählen zu den feinsten Knüpfwerken dieser Welt.

 

 
Einzelheiten bitte ich der vorliegenden Kunsthistorischen Expertise (pdf.-Datei) zu entnehmen.

 

Besichtigung ist nach Rücksprache möglich und wird empfohlen.

 

Auf § 4 Gewährleistungs- und Haftungsausschluss, sowie § 5 Gefahrübergang; Abholung der Sachen der Versteigerungsbedingungen der Zoll-Auktion wird ausdrücklich hingewiesen.

 

Die Versteigerung erfolgt in dem Zustand wie besehen, oder wie hätte besehen werden können.

 

Bitte werfen Sie einen Blick auf weitere Auktionen unserer Dienststelle unter dem Suchbegriff "Verwertungsstelle des Hauptzollamts Bielefeld"

 

Wichtige Hinweise:

Abholung:Die Abholung der Auktionsware am Lagerort kann jeweils am Montag-Donnerstag in der Zeit von 08:45 bis 14:45 Uhr und Freitags in der Zeit von 08:45 bis 13:00 Uhr erfolgen.Vorherige Terminabsprache ist zwingend erforderlich.

Die Abholung an Samstagen, sowie an Sonn- und Feiertagen ist ausgeschlossen.

*************************************************************************

Telefonische Erreichbarkeit / E-Mail-Anfragen:

Die Verwertungsstelle Paderborn ist jeweils am Montag-Donnerstag in der Zeit von 08:45 bis 14:45 Uhr und Freitags in der Zeit von 08:45 bis 13:00 Uhr erreichbar.

Außerhalb dieser Zeiten können telefonische und schriftliche Anfragen nicht bearbeitet werden.

*************************************************************************


 


(Pfandsache)

Zusatzdokument

Bildergalerie

Besichtigungs- und Abholort, Versandkosten

  • Straße: Werner-Bock-Str. 25-29
  • PLZ / Ort: 33602 Bielefeld
  • Bundesland: Nordrhein-Westfalen
  • Ansprechpartner: Herr Christian Bartsch, Telefon: 05251-87915-321 oder -0
    Herr Daniel Tietz, Telefon: 05251/87915-323
  • Abholung: Ja
  • Versand: Nein
  • Zahlungsmethoden: Barzahlung, Überweisung
  • Auktion startete: Mi., 17.01.2018 - 15:00 Uhr
  • Auktion endete: Fr., 16.02.2018 - 15:00 Uhr
Ende des Inhaltsbereichs
Fußzeile

© Bundesministerium der Finanzen